Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nina Noeske

Musikwissenschaft

 

 

 

 

im Dez. 2016 erschienen:

Liszts "Faust"

Ästhetik - Politik - Diskurs

Link zu Böhlau

Inhaltsverzeichnis

 

Musik - Kultur - Gender 15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mithilfe einer diskursanalytischen Spurensuche dringt die Studie in Tiefenschichten von Liszts Faust-Symphonie vor, die 1857 anlässlich der Einweihung des Weimarer Goethe-Schiller-Denkmals uraufgeführt wurde. Faust, Gretchen, Mephisto und das Ewig-Weibliche sind nicht nur literarisch-musikalische (Denk-)Figuren, sondern es handelt sich zugleich um für das 19. Jahrhundert zentrale Topoi, anhand derer eine Gesellschaft ihre kulturelle Identität verhandelt. Musikalisch thematisiert werden etwa die Geschlechterverhältnisse, das Deutsche und das Französische in der Kunst, das Teuflische und das Ironische als das Musikalisch-Böse, der Materialismus in Philosophie und Politik oder das Paradigma des Organischen. Zahlreiche bislang unberücksichtigte zeitgenössische Quellen helfen dabei, den diskursiven Kontext der Uraufführung zu rekonstruieren.

 A. Monographien 

 

Liszts "Faust". Ästhetik - Politik - Diskurs [Habilitationsschrift Hannover 2013], Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2017 (= Musik - Kultur - Gender 15).

Musikalische Dekonstruktion. Neue Instrumentalmusik in der DDR [Diss. Weimar-Jena 2005], Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2007. Mit 2 CDs (= KlangZeiten – Musik, Politik und Gesellschaft 3).  

 


 

B. Herausgeberschaften

 

Musik und Kitsch. Hg. v. Katrin Eggers und Nina Noeske, Hildesheim: Olms 2014 (= Ligaturen. Musikwissenschaftliches Jahrbuch der HMTMH 7).

Musik und Popularität: Aspekte zu einer Kulturgeschichte zwischen 1500 und heute. Hg. v. Sabine Meine und Nina Noeske, Münster: Waxmann 2011 (= Lied und populäre Kultur. Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs 2).

Gender Studies in der Musikwissenschaft: Quo Vadis? Hg. v. Annette Kreutziger-Herr, Nina Noeske, Susanne Rode-Breymann und Melanie Unseld, Hildesheim: Olms 2010 (= Jahrbuch Musik und Gender 3).

Musikwissenschaft und Kalter Krieg: Das Beispiel DDR. Hg. v. Nina Noeske und Matthias Tischer, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2010 (= KlangZeiten. Musik, Politik und Gesellschaft 7).

Blickwechsel Ost | West. Gender-Topographien. Hg. v. Nina Noeske und Melanie Unseld, Hildesheim: Olms 2009 (= Jahrbuch Musik und Gender 2).

Zwischen Macht und Freiheit. Neue Musik in der DDR. Hg. v. Michael Berg, Albrecht von Massow und Nina Noeske, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2004. Mit CD-Beilage (= KlangZeiten. Musik, Politik und Gesellschaft 1).

___

Seit 2015 Mitherausgeberin der Reihe Musik - Kultur - Gender (2006ff. im Böhlau-Verlag) sowie, zusammen mit Beatrix Borchard, Mitherausgeberin und Co-Projektleiterin von MUGI (Musikvermittlung und Genderforschung im Internet). Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Jahrbuch Musik und Gender (2008ff. im Olms-Verlag).

 


 

C. Aufsätze (Beiträge für Sammelbände und Zeitschriften)

THEMATISCH geordnet vgl. hier

 

CHRONOLOGISCH geordnet:

[erscheint demnächst]

Von Kriegern und Kornblumen. Geschlechterbilder im Liedschaffen Richard Strauss', in: Strauss-Jahrbuch 2017, hg. von Oswald Panagl [Druck i. Vorb.]

Musik-Liebhaber. Zur filmmusikalischen Repräsentation männlicher Homosexualität, in: Jahrbuch Musik und Gender, hg. von Kadja Grönke und Michael Zywietz [im Druck]

Keine Spielerei? Dur und Moll im (und als) Gender-Diskurs, in: Dur vs. Moll, hg. von Hans Joachim Hinrichsen und Stefan Keym [im Druck]

The Sound of Gender. Überlegungen zur klangsemantischen Konstruktion von Geschlecht im Musiktheater des 20. Jahrhunderts, in: Klang und Semantik in der Musik des 20./21. Jahrhunderts, hg. von Wolfgang Mende und Jörn Peter Hiekel [im Druck]

Wagner inszenieren in der DDR. Marginalien zu einem größeren Thema. In: Wagner und das Musiktheater zwischen Nationalismus und Globalisierung, hg. von Arne Stollberg, Ivana Rentsch und Anselm Gerhard, Würzburg: Königshausen & Neumann (= Thurnauer Schriften zum Musiktheater) [im Druck]

"Ein violetter Ort von blecherner Beschaffenheit und ebensolchem Klang": Ligetis Synästhesien, in: Ein Blinder im Labyrinth. György Ligetis Positionierung im Neue-Musik-Diskurs, hg. von Volker Helbing und Stefan Weiss [im Druck]

 

[2016]

Warum Musik (manchmal) weh tut. Zur ästhetischen und popkulturellen Inszenierung von Aggressivität. In: Rohe Beats, harte Sounds. Populäre Musik und Aggression, hg. von Florian Heesch und Barbara Hornberger, Hildesheim: Olms 2016 (= Jahrbuch Musik und Gender 7), S. 27-37.

"Weniger ist nicht möglich in unserem Land." Matthus' "Cornet" in der Inszenierung von Ruth Berghaus (1985), in: Multimediale Festschrift für Beatrix Borchard (2016).

Kitsch avant la lettre? Anmerkungen zum musikalischen Diskurs vor 1870, in: Kitsch und Nation. Zur kulturellen Modellierung eines polemischen Begriffs, hg. von Kathrin Ackermann und Christopher F. Laferl, Bielefeld: transcript 2016, S. 185-202.

Vergesst Mozart (nicht). Fragmentarisches über das Erinnern von Klassikern, in: Musikpädagogik der Musikgeschichte. Schnittstellen und Wechselverhältnisse zwischen Historischer Musikwissenschaft und Musikpädagogik, hg. von Lars Oberhaus und Melanie Unseld, Münster, New York: Waxmann 2016, S. 161-170. 

Musik in der DDR. Historiographische Perspektiven jenseits des Dualismus von Macht und Freiheit, in: Autonomie und Lenkung. Die Künste im doppelten Deutschland, hg. von Detlef Altenburg und Peter Gülke, Leipzig/Stuttgart: Sächsische Akademie der Wissenschaften/Hirzel 2016 (= Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Philologisch-historische Klasse, 84/1), S. 81-90

[2015]

Musik und Musikwissenschaft (Moderne). In: Handbuch Moderneforschung, hg. von Friedrich Jaeger, Wolfgang Knöbl und Ute Schneider, Stuttgart u.a.: Metzler 2015, S. 186-197. [pdf-Datei]

Steuermänner versus Ruderknechte: Franz Liszt als Pultvirtuose, in: DirigentenBilder. Musikalische Gesten - verkörperte Musik, hg. von Arne Stollberg, Jana Weißenfeld und Florian Henri Besthorn, Basel: Schwabe 2015 (= Resonanzen. Basler Publikationen zur Älteren und Neueren Musik 3), S. 123-146.

Sentimentalität und Parodie: Strauss' Opern im Kitsch-Diskurs, in: "Worte klingen - Töne sprechen". Richard Strauss und die Oper. Symposium anlässlich der Richard Strauss-Ausstellung im Theatermuseum in Wien, 22.-23. Jänner 2015, hg. von Alexandra Steiner-Strauss und Christiane Mühlegger-Henhapel, Wien: Holzhausen 2015, S. 139-147.

Weiblicher Kitsch? Aspekte eines musikalischen Werturteils, in: Frauen erfinden, verbreiten, sammeln, bewerten Musik. Werkstattberichte aus dem Forschungszentrum Musik und Gender, hg. von Susanne Rode-Breymann, Hannover: Wehrhahn 2015 (= Beiträge aus dem Forschungszentrum Musik und Gender 3), S. 283-291.

[2014]

Gretchen und der männliche Blick. Anmerkungen zu Liszts Faust-Symphonie. In: Faust im Wandel. Faust-Vertonungen vom 19. bis 21. Jahrhundert, hg. von Panja Mücke und Christiane Wiesenfeldt, Marburg: Tectum 2014, S. 54-75. [pdf-Datei]

Musikwissenschaft (zus. mit Matthias Tischer). In: Bild. Ein interdisziplinäres Handbuch, hg. von Stephan Günzel und Dieter Mersch, Stuttgart/Weimar: Metzler 2014, S. 465-472.

Mit Wagner über Wagner hinaus: Hans-Jürgen Syberbergs Parsifal-Film (1982), in: Parsifals Rituale. Religiöse Präfigurationen und ästhetische Transformationen. Beiträge der Ostersymposion Salzburg 2013, hg. von Jürgen Kühnel und Siegrid Schmidt, Anif/Salzburg: Müller-Speiser 2014 (= Wort und Musik 77), S. 110-124. [pdf-Datei]

Meistererzählungen zwischen Deutschland und Frankreich: Fragen an eine luxemburgische Musikgeschichte. In: Komponistinnen in Luxemburg: Helen Buchholtz (1877-1953) und Lou Koster (1889-1973), hg. von Danielle Roster und Melanie Unseld, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2014 (= Musik - Kultur - Gender 13), S. 27-39.

Liszts Liebes(alp)traum Nr. 3. In: Musik und Kitsch, hg. von Katrin Eggers und Nina Noeske, Hildesheim: Olms 2014 (= Ligaturen. Musikwissenschaftliches Jahrbuch der HMTMH 7), S. 43-62. [pdf-Datei]

[2013]

Beethoven 1970: Männlichkeitsinszenierungen als politische Strategie in Ost und West. In: Musik und Männlichkeiten in Deutschland seit 1950. Interdisziplinäre Perspektiven, hg. von Marion Gerards, Martin Loeser und Katrin Losleben, München: Allitera 2013 (= Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik 8), S. 73-88. [pdf-Datei]

Gläserne Harmonien hinter dem Eisernen Vorhang: Eine sur-realistische Zeichentrickfilmmusik von Alfred Schnittke. In: Postmoderne hinter dem Eisernen Vorhang. Werk und Rezeption Alfred Schnittkes im Kontext ost- und mitteleuropäischer Musikdiskurse, hg. von Amrei Flechsig und Stefan Weiss, Hildesheim: Olms 2013 (Ligaturen. Musikwissenschaftliches Jahrbuch der HMTH 6), S. 77-92. [pdf-Datei]

Biographie als impliziter ästhetischer Wertmaßstab? Zum Beispiel Franz Liszt. In: Anekdote - Biographie - Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten, hg. v. Melanie Unseld und Christian von Zimmermann, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2013 (= Biographik. Geschichte - Kritik - Praxis 1), S. 331-346.

Body and Soul, Content and Form. On Eduard Hanslick’s Use of the Organism Metaphor. In: Eduard Hanslick: Music, Formalism, and Expression, hg. v. Nicole Grimes, Siobhán Donovan und Wolfgang Marx, Rochester, NY: University of Rochester Press 2013, S. 236-258.

Skandal reloaded (zus. mit Matthias Tischer). In: Österreichische Musikzeitschrift (2013), H. 2, S. 27-34.

Kunstwerk, Machwerk, Menschheitstraum? Zur Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“. In: Jahrbuch der Wiener Staatsoper, hg. von den Freunden der Wiener Staatsoper (Red. Rainhard Wiesinger), Wien: Barylli 2013, S. 23-29.

[2012]

„Liszt phantasirt – aber er träumt nicht!“: Nationale Stereotypen und Nationendiskurs. In: Franz Liszt und seine Bedeutung in der europäischen Musikkultur, hg. von Markéta Stefková, Bratislava: ustav hudobnej vedy SAV 2012, S. 217-239.

Musik als Organismus. (Politische) Implikationen eines Paradigmas In: Musik – Politik – Ästhetik. Detlef Altenburg zum 65. Geburtstag, hg. v. Axel Schröter, Sinzig: studio 2012, S. 92-103. [pdf-Datei]

Versuch über das Anorganische in der Musik: Der Mephisto-Komplex und das 19. Jahrhundert. In: Böse Macht Musik. Zur Ästhetik des Bösen in der Musik, hg. v. Sara R. Falke und Katharina Wisotzki, Bielefeld: transcript 2012, S. 13-32.

Vom ersten bis zum sechzehnten Stock. Zur Konstruktion von (T)Räumen im Videoclip bei Sido und Peter Fox. In: Bewegungen zwischen Hören und Sehen. Denkbewegungen über Bewegungskünste, hg. von Stephanie Schroedter, Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, S. 565-577.

Filmmusikalische Experimente zwischen Bild und Ton, oder: Der betrunkene Klavierspieler. In: Experimente in den Künsten. Transmediale Erkundungen in Literatur, Theater, Film, Musik und bildender Kunst, hg. von Stefanie Kreuzer, Bielefeld: transcript 2012, S. 287–304.

[2011]

Die Geburt der Virtuosität aus dem Geiste der Hysterie? Zur „Lisztomanie“ als weibliches Phänomen. In: Die Tonkunst 5/4 (Oktober 2011), S. 495–506. [pdf-Datei]

Liszt als Neudeutscher. In: Kompendium Junge Musikwissenschaft: Franz Liszt, hg. von Jascha Barckhan, Berlin: Akademie- Verlag 2011, S. 63–78.

„...deutscher Gefühls- und Anschauungsweise entsprossen“? Franz Liszts Faust-Symphonie und der Sonatendiskurs. In: Österreichische Musikzeitschrift (2011), H. 5, S. 30–37. [pdf-Datei]

Virtuosität als Massenphänomen: Das Jahr 1848 in der Musikpublizistik. In: Musik und Popularität. Beiträge zu einer Kulturgeschichte von 1500 bis heute, hg. von Sabine Meine und Nina Noeske, Münster: Waxmann 2011, S. 123–143.

Gender Discourse and Musical Life in the GDR. In: Art Outside the Lines: New Perspectives on GDR Culture, hg. von Elaine Kelly und Amy Wlodarsky, Amsterdam, New York: Rodopi Press 2011 (German Monitor Series), S. 175 –191.

[2010]

Schön, wahr(haftig) – und gut: Zur impliziten Ethik der Musik Karl Amadeus Hartmanns. In: Karl Amadeus Hartmann. Simplicius Simplicissimus, hg. von Ulrich Tadday, München: edition text und kritik 2010 (= Musik-Konzepte 147), S. 98–111. [pdf-Datei]

Ein dialektischer Funke zwischen Objektivität und Subjektivität? Anmerkungen zu Luigi Nonos „Ricorda cosa ti hanno fatto in Auschwitz“. In: Auschwitz in der deutschen Geschichte, hg. von Joachim Perels, Hannover: Offizin 2010, S. 73–84.

Sozialistischer Realismus als Männerphantasie? ‚Gender‘ als Kategorie der DDR-Musikgeschichte. In: Musikwissenschaft und Kalter Krieg. Das Beispiel DDR, hg. von Nina Noeske und Matthias Tischer, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2010 (= KlangZeiten. Musik, Politik und Gesellschaft 7), S. 143–157.

Eine viel zu kurze Geschichte der Musikverhältnisse der DDR (mit Matthias Tischer). In: Music and Dictatorship in Europe and Latin America, hg. von Roberto Illiano und Massimiliano Sala, Turnhout: Brepols Publishers 2010 (= Speculum Musicae 14), S. 65–120.

Gendering the Musical Canon vs. Canonizing Gender in Music? Perspektiven im musikwissenschaftlichen Diskurs. In: Gender Studies in der Musikwissenschaft: Quo Vadis? Hg. von Annette Kreutziger-Herr, Nina Noeske, Susanne Rode-Breymann und Melanie Unseld, Hildesheim: Olms 2010 (= Jahrbuch Musik und Gender 3), S. 31–47. [pdf-Datei]

[2009]

Musikwissenschaft. In: Raumwissenschaften, hg. von Stephan Günzel, Frankfurt a. M.: stw 2009, S. 259–273. 

„In allen Opern, die von Erlösung handeln, wird im 5. Akt eine Frau geopfert“. Film, Musik und Oper bei Alexander Kluge. In: Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung 3 (2009) (12 S.) Online-Link pdf-Datei

Die Disziplinierung des Wissens. Überlegungen am Beispiel Kloster. In: Musikort Kloster. Kulturelles Handeln von Frauen in der Frühen Neuzeit, hg. v. Susanne Rode- Breymann, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2009 (Musik – Kultur – Gender 6), S. 31–45.

Violeta Dinescus Musik zu Friedrich Murnaus Stummfilm Tabu: Eine musikalische Topographie des ‚Blicks‘. In: Blickwechsel Ost/West. Gender-Topographien, hg. von Nina Noeske und Melanie Unseld, Hildesheim: Olms 2009 (= Jahrbuch Musik und Gender 2), S. 27–36.

Blickwechsel Ost | West. Gender-Topographien. Eine Einleitung (mit Melanie Unseld). In: Blickwechsel Ost | West. Gender-Topographien, hg. von Nina Noeske und Melanie Unseld, Hildesheim: Olms 2009 (= Jahrbuch Musik und Gender 2), S. 11–17.

Sinfonik in der DDR (mit Matthias Tischer). Besprechung der gleichnamigen CD-Box, 5 CDs, Berlin Classics: edel 2008, in: Musik & Ästhetik, Jg. 13 (2009), H. 52, S. 96–101.

[2008]

Schubert, das Erhabene und die letzte Sonate D 960, oder: Die Frage nach dem Subjekt. In: Schubert : Perspektiven, hg. von Hans-Joachim Hinrichsen und Till Gerrit Waidelich, Bd. 7 (2007), Heft 1, Stuttgart: Franz Steiner 2008, S. 22–36.

Musik und Imagination. J. S. Bach in Tarkovskijs Solaris. In: Filmmusik. Beiträge zu ihrer Theorie und Vermittlung, hg. von Knut Holtsträter, Oliver Huck und Victoria Piel, Hildesheim, Zürich, New York: Olms 2008, S. 25–42. [pdf-Datei]

[2007]

Parataxis. Über eine kompositorische Strategie in der DDR. In: Musik & Ästhetik, Jg. 11 (2007), H. 44, S. 41–53. [pdf-Datei]

[2006]

Prolegomena zu einer Musikgeschichte der DDR (mit Matthias Tischer). In: Die Musikforschung, Jg. 59 (2006), H. 4, S. 346–356.

[2005]

„Auch eine Musik ist Maschine“ oder „Im Warenhaus für kleines Glück“: Georg Katzers D-Dur-Musikmaschine (1973). In: Musik in der DDR. Beiträge zu den Musikverhältnissen eines verschwundenen Staates, hg. von Matthias Tischer, Berlin: Fritz Kuhn 2005, S. 260–272 (modifizierte Versionen auch in Musikforum, Jg. 3 (2005), H. 1, S. 26–29 („Auch eine Musik ist Maschine“ – über Georg Katzers ‚D-Dur-Musikmaschine‘) sowie im Kongressbericht des Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung 2004.

Des Schenkers Schneider, des Schneiders Geißler: Anmerkungen zur musikalisch-ästhetischen Gruppenbildung in der DDR der 70er und 80er Jahre. In: Musik in der DDR. Beiträge zu den Musikverhältnissen eines verschwundenen Staates, hg. von Matthias Tischer, Berlin: Fritz Kuhn 2005, S. 185–206.

„…und Nicolaus Richter de Vroe hat kein Telefon“: Ästhetische, poetische und politische Diskurse in der Akademie der Künste (die 70er und 80er Jahre). In: Musik in der DDR. Beiträge zu den Musikverhältnissen eines verschwundenen Staates, hg. von Matthias Tischer, Berlin: Fritz Kuhn 2005, S. 127–151.

Autorität und Differenz – Musikalische Dekonstruktion in der DDR In: Musik in der DDR. Beiträge zu den Musikverhältnissen eines verschwundenen Staates, hg. von Matthias Tischer, Berlin: Fritz Kuhn 2005, S. 93–104.

[2004]

Die beste aller möglichen Welten: Bredemeyers Candide (1981/82). In: Zwischen Macht und Freiheit. Neue Musik in der DDR, hg. von Michael Berg, Albrecht von Massow und Nina Noeske, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2004, S. 141–156.

[2002]

Wo Wächter ihr Wachhaus bauen: Vom Kampf um die Macht der Klänge. In: Wolfram Huschke: Von jener Glut beseelt: Geschichte der Staatskapelle Weimar, mit Essays von Detlef Altenburg und Nina Noeske, Jena: Glaux 2002, S. 190–194.      

Brecht, Postmoderne und die DDR: Bredemeyers Candide, in: Musik, Wissenschaft und ihre Vermittlung. Bericht über die Internationale Musikwissenschaftliche Tagung der Hochschule für Musik und Theater Hannover 26.-29. Oktober 2001, hg. von Arnfried Edler und Sabine Meine, Augsburg 2002, S. 342–346.

[2001]

‚Luxus zur Rohheit‘: Kunstautonomie, Adorno und NS. In: „Entartete Musik“ 1938. Weimar und die Ambivalenz, Teil 1, hg. von Hanns-Werner Heister, Saarbrücken: Pfau 2001, S. 149–161; sowie Moderne/Antimoderne: Einführung, ebd., S. 35. [pdf-Datei]

[2000]

Nietzsche in Heideggers Schriften (Konkordanz; mit Stephan Günzel, Henning Hahn, Djavid Salehi und Sandro Zanetti). In: Nietzsche. Text – Kontext, hg. von Djavid Salehi und Rüdiger Schmidt, Weimar: Bauhaus 2000, S. 105–136.

 


 

D. Lexikonartikel

 

Artikel "Widerspiegelungstheorie", S. 573-575; Artikel "Alfred Schnittke", S. 453f.; Artikel "Eduard Artemjew", S. 43f. In: Lexikon der Filmmusik, hg. v. Matthias Bückle und Manuel Gervink, Laaber: Laaber 2012.

Artikel "Virtuose". In: Enzyklopädie der Neuzeit, hg. v. Friedrich Jaeger, Stuttgart: Metzler 2011, Sp. 339-341.

Artikel "Sonate", Sp. 187-193; Artikel "Stil", Sp.  1023-1025. In: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 12, hg. v. Friedrich Jaeger, Stuttgart: Metzler 2010.

Artikel "Blick (weiblicher/männlicher)", S. 152f.; Artikel "Dekonstruktion", S. 182f.; Artikel "Dualismus", S. 190-192; Artikel "Schönheit/Hässlichkeit", S. 459f.; Dachartikel "Gender Studies" (Einleitung, musikwissenschaftl. Gender Studies), S. 234-236; Artikel "Musikwissenschaft" (mit Matthias Tischer), S. 396-399. In: Lexikon Musik und Gender, hg. v. Annette Kreutziger-Herr und Melanie Unseld, Kassel u. a.: Bärenreiter 2010.

Artikel "Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik". In: Reclams Komponisten Lexikon, hg. v. Melanie Unseld, Stuttgart: Reclam 2009, S. 147–149.

Artikel "Ostinato". In: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 9, hg. v. Friedrich Jaeger, Stuttgart: Metzler 2009, Sp. 719–721.

Artikel "Gender Studies" (zusammen mit Melanie Unseld und Susanne Rode-Breymann). In: MGG-Supplementband, Kassel u.a.: Bärenreiter 2008, Sp. 239–251.

Artikel "Raum". In: MGG-Supplementband, Kassel u.a.: Bärenreiter 2008, Sp. 721–726.

 


 

E. Berichte, Rezensionen, Rundfunkbeitrag

 

Klaus Pietschmann, Melanie Wald-Fuhrmann (Hgg.): Der Kanon der Musik. Theorie und Geschichte. Ein Handbuch, München; edition text + kritik 2013, 950 Seiten, in: Die Musikforschung 69/4 (2016), S. 424-428.

Reiner Kontressowitz: Fünf Annäherungen zu den Solokonzerten von Friedrich Goldmann, Altenburg: Kamprad 2014, 280 Seiten, in: Positionen 105 (November 2015), S. 45f.

Katrin Stöck: Musiktheater in der DDR. Szenische Kammermusik und Kammeroper der 1970er und 1980er Jahre, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2013 (= KlangZeiten 10), 314 S., in: Musiktheorie 29/3 (2014), S. 282-284. [pdf-Datei]

Jürg Stenzl: Jean-Luc Godard – musicien. Die Musik in den Filmen von Jean-Luc Godard, München: edition text + kritik im Richard Boorberg Verlag 2010, 464 S., in: Die Musikforschung 65/4 (2012), S. 423-425. [pdf-Datei]

Raphael Woebs: Die Politische Theorie in der Neuen Musik. Karl Amadeus Hartmann und Hannah Arendt, München: Wilhelm Fink Verlag 2010, 161 S., in: Die Musikforschung 65/4 (2012), S. 414-416.  

Alexander Rehding: Music and Monumentality. Commemoration and Wonderment in Nineteenth- Century Germany, Oxford, NY: Oxford University Press 2009, in: Musiktheorie 26 (2011), H. 3, S. 282– 284.  

Steven Baur, Raymond Knapp, Jacqueline Warwick (Hg.): MusicoLogical Identities. Essays in Honor of Susan McClary, Aldershot u.a.: Ashgate 2008, in: Nina Noeske/Melanie Unseld (Hg.): Blickwechsel Ost / West. Gender Topographien, Hildesheim, Zürich, NY: Olms 2009 (= Jahrbuch Musik und Gender Bd. 2), S. 188f.  

Felix Draeseke: Musikgeschichtliche Vorlesungen, hg. v. Michael Heinemann und Maria Kietz (= Veröffentlichungen der Draeseke-Gesellschaft. Schriften 7), Leipzig: Gudrun Schröder 2007, 680 S. mit CD-Rom, in: Musiktheorie 24 (2009), H. 4, S. 364f.  

Frank Hentschel: Bürgerliche Ideologie und Musik. Politik der Musikgeschichtsschreibung in Deutschland 1776-1871, Frankfurt, New York: Campus 2006, 539 S., in: Musiktheorie 23 (2008), H. 4, S. 378f.  

Adriana Hölszky: like a bird I (für Violine solo) und Snowbirds (like a bird II) (für Violine und Klavier) (Hommages à György Kurtág), Wiesbaden: Breitkopf & Härtel 2006, in: Katharina Hottmann/Christine Siegert (Hg.): Feste - Opern - Prozessionen. Musik als kulturelle Repräsentation, Hildesheim, Zürich, NY: Olms 2008 (= Jahrbuch Musik und Gender Bd. 1), S. 198f.  

Corinna Herr/Monika Woitas (Hg.): Musik mit Methode. Neue kulturwissenschaftliche Perspektiven, Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2006, 330 S., in: Katharina Hottmann/Christine Siegert (Hg.): Feste - Opern - Prozessionen. Musik als kulturelle Repräsentation, Hildesheim, Zürich, NY: Olms 2008 (= Jahrbuch Musik und Gender Bd. 1), S. 177–179.  

Laurenz Lütteken (Hg.): Musikwissenschaft. Eine Positionsbestimmung, Kassel u.a.: Bärenreiter 2007, 104 S., in: Die Musikforschung 61 (2008), H. 2, S. 191–193. [pdf-Datei]

Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Die Musikverlage in der SBZ/DDR - Zensursystem, zentrale Planwirtschaft und deutsch-deutsche Beziehungen bis Anfang der 1960er Jahre, Stuttgart: Franz Steiner 2006, 574 S., in: Die Musikforschung 61 (2008), H. 2, S. 193f.

Kongressbericht „Franz Liszt und die Moderne“ (Weimar, 31.10.2003), in: Die Musikforschung 57 (2004), S. 173f.  

Kongressbericht „Filmmusik – Theoriebildung und Vermittlung“ (Weimar, 2.–3.07.2004), in: Die Musikforschung 57 (2004), S. 397f.  

Der Geist in Zeiten der Unireformen (mit Jens Hüttmann) In: taz vom 14.7.2004.  

Singen, ohne zu sagen: Ironie in der Musik. Radiofeuilleton Deutschland Radio Berlin, 2003   Außerdem: Zahlreiche Programmheft- und Booklet-Texte für Konzerte und CD-Produktionen des WDR Köln und der HfM FRANZ LISZT Weimar.